M.M.Warburg & CO Corporate Finance berät die Gesellschafter der BEWATEC Kommunikationstechnik im Rahmen des Verkaufs an Phoenix Mecano

1. Oktober 2020

M.M.Warburg & CO

Die Gesellschafter der BEWATEC Kommunikationstechnik GmbH haben Ihre Geschäftsanteile an die DewertOkin GmbH, ein Unternehmen des Schweizer Technologiekonzerns Phoenix Mecano, veräußert. BEWATEC, mit Standorten in Telgte, Berlin sowie dem chinesischen Pinghu, ist mit der ConnectedCare Plattform die treibende Kraft beim Ausbau digitaler Krankenhausinfrastrukturen. Innerhalb der Phoenix Mecano Gruppe wird BEWATEC zusammen mit dem bestehenden Geschäftsbereich DewertOkin zukünftig zum Kompetenzzentrum für Software- und App-Entwicklungen für medizinische Anwendungen.

M.M.Warburg & CO Corporate Finance hat die Gesellschafter der BEWATEC exklusiv bei dieser Transaktion beraten und unterstreicht mit der Transaktion seine führende Beratungskompetenz in der Begleitung mittelständischer Unternehmen. Die Transaktion wird vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen im vierten Quartal 2020 abgeschlossen.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der Phoenix Mecano Gruppe.

 

Über BEWATEC
BEWATEC wurde 1995 gegründet und zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Kommunikationssystemen für Krankenhäuser und Kliniken. Das Unternehmen erwirtschaftete 2019 mit 140 Mitarbeitern einen Umsatz von rund EUR 13 Mio. BEWATEC wurde bekannt mit der Entwicklung und Produktion von Spezial-Tablets für den Einsatz am Patientenbett. In Deutschland sind ca. 60% aller Krankenhausbetten mit Systemen des Unternehmens ausgestattet. Die von BEWATEC neu auf den Markt gebrachte Software ConnectedCare verbindet Patienten, Kliniken und Ärzte zum Austausch von Daten und Informationen auf einer Plattform und kommt in Krankenhäusern und Kliniken mit mehr als 60.000 Betten zum Einsatz.

Über Phoenix Mecano
Phoenix Mecano ist ein global aufgestelltes Technologieunternehmen in den Bereichen der Gehäusetechnik und industriellen Komponenten und in vielen Märkten führend. Die Gruppe mit Hauptsitz in Stein am Rhein beschäftigt weltweit rund 7.000 Mitarbeitern und erwirtschaftete im Jahr 2019 einen Umsatz von EUR 680 Mio. Das Unternehmen ist fokussiert auf die professionelle und kostengünstige Herstellung von Nischenprodukten für Kunden aus Maschinen- und Anlagenbau, Mess- und Regeltechnik, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, alternative Energien sowie aus dem Wohn- und Pflegebereich. Phoenix Mecano wurde 1975 gegründet und ist seit 1988 an der Schweizer Börse notiert.

Nach oben

OK